Most popular posts

Popular posts

Allgemein, Beauty

Lush Haul

Der Beitrag zu meinem Lush Haul vom November ist mehr als überfällig, immerhin habe ich aber das ein oder andere Produkt schon getestet und kann dadurch natürlich auch ausführlich berichten. Ein paar Dinge habe ich auch nachgekauft, die zu meinen absoluten Lieblingen zählen, wie die Haarmaske H’Suan Wen Hua und das Shampoo Cynthia Silvia Stout. Ich liebe Lush einfach, ich stöbere so gerne in den Shops und Online, man wird nur leider immer sehr schnell viel Geld los, was sich aber bei den Produkten meistens aber lohnt. Die Bestellung hat mit Versandkosten insgesamt 50,55 € gekostet. Ich habe in der Zwischenzeit natürlich schon wieder neue Sachen im Sale gekauft, über die ich aber in einem separaten Post schreiben werde.

Cynthia Silvia Stout

Es ist das Lieblingsshampoo meines Freundes, in unserem Bad stehen mittlerweile bestimmt 5 Flaschen von diesem Shampoo in allen erhältlichen Größen herum. Das Shampoo haben wir bei Lush in Santa Barbara im Oktober 2015 entdeckt, seit dem ist es aus unserem Bad nicht mehr wegzudenken. Dieses Shampoo wird mit Stoutbier hergestellt, nach dem waschen glänzen die Haare wunderschön und riechen wirklich sehr gut. Dieses Shampoo gibt es leider nur noch Online und nicht mehr im Shop. 250 ml kosten 14,95 €.

Pumpkin

Ich liebe die Badebomben von Lush und ich liebe in der Herbstzeit den Geruch von Pumpkin, da konnte ich natürlich nicht widerstehen und mir diese Badebombe zu bestellen. Ich verwende die Badebomben übrigens immer 2-3 mal, Pumpkin hat im Onlineshop 5,25 € gekostet.

H’Suan Wen Hua

Hier kommt meine absolute Lieblingshaarmaske, ob im Sommer oder Winter, ich liebe es sie aufzutragen. Viele werden sagen, dass sie ein wenig zu stark nach “Weihnachten” riecht, ich liebe diesen weihachtlichen Duft und wie sich danach meine Haare anfühlen. Ich habe über H’Suan Wen Hua bereits hier berichtet. Die Haarmaske kostet im Onlineshop 13,95 €.

New Shampoo Bar

Ich habe von Lush bisher ein Shampoo Bar benutzt und war total begeistert (hier geht es zum Post). Das Shampoo Bar von “Honey I washed my hair” hat gute 10 Monate gehalten und ich versichere, dass ich es mehrfach in der Woche benutzt habe. Daher sollte man sich bei dem Preis für diese Bars nicht abschrecken lassen, denn diese Dinger sind ergiebiger als ein Shampoo aus der Flasche. Da ich den Geruch von Zimt sehr gerne mag, habe ich mir “New” bestellt, es soll die Durchblutung anregen und stimulieren, es riecht wie gesagt nach Zimt, Nelkenöl und Pfefferminz. Die Haare scheinen mir allerdings danach ein wenig trocken, es ist nicht gerade Feuchtigkeitsspendend wie “Honey I washed my hair”, daher würde ich es mir wahrscheinlich nicht noch einmal kaufen.

Lush Dose

Die perfekte Aufbewahrung für das Bar! Denkt dran, das Bar immer mal in der Dose zu drehen, damit es nach dem Gebrauch gut trocknen kann.

American Cream

Ich habe einen neuen Conditioner gebraucht und bisher nur gutes über American Cream gehört, ich finde ihn allerdings nicht so super pflegend, aber der Geruch ist einfach toll. Ich habe erst gestern damit meine Haare gewaschen und sie riechen immer noch so fruchtig. Billig ist der Conditioner nicht und bei langen Haaren, braucht man natürlich ein bisschen mehr davon, 100 g kosten 7,45 € im Onlineshop.

 

You may also like
Allgemein, Beauty
Lush: Cup O’ Coffee
29. Januar 2017
Allgemein, Beauty
Meine Hautpflegeroutine
5. Juni 2016
Allgemein, Beauty
Honey I washed my hair
1. Februar 2016
Allgemein, Mama & Baby, Travel, Travel/Lifestyle

Fernreise in der Schwangerschaft, ja oder nein?

Wir hatten unseren Trip nach Kalifornien bereits gebucht, als wir erfuhren das ich schwanger bin. Gleich machte sich eine große Unsicherheit breit, wie wird die Schwangerschaft verlaufen? können wir ggf. von der Reise zurücktreten? Wollen wir das wirklich machen? Genau diese Fragen gingen uns ständig durch den Kopf. Manchmal dachte ich mir, wie blöd kann man sein, eine Fernreise zu planen, wenn man parallel ein Kind plant? Wir waren bereits ein Jahr vorher in Kalifornien und wussten was auf uns zu kommt, was ein großer Vorteil für uns war, wir kannten schon viele Hotspots, die wir auf unserer letzten Reise abgehakt hatten und somit den Urlaub entspannter angehen konnten. Dennoch mussten wir Dinge von unserer bzw. von meiner Liste streichen, die ich unbedingt machen wollte, ein Herzenswunsch war es Disneyland zu besuchen und am Venice Beach Fahrräder zu leihen. Einen Haufen Geld für den Eintritt im Disneyland auszugeben und nichts als Schwangere fahren zu können, machte einfach keinen Sinn und schwanger Fahrrad zu fahren (ist meine Meinung), kam für mich überhaupt nicht in Frage.

 Wenn man eine Fernreise plant, sollte man sich über folgende Themen genau im Klaren sein

Wie verläuft meine Schwangerschaft?

Ich habe und hatte bisher eine sehr gute Schwangerschaft, mir war nie schlecht, ich war bisher immer sehr entspannt und habe keine Probleme gehabt. Daher war es für mich überhaupt kein Problem 12 Stunden im Flieger zu sitzen. Meine Gynäkologin hatte von Anfang an grünes Licht gegeben und mich darin ermutigt, diesen Urlaub zu machen, sie sagte auch immer, dass ich es genießen soll, dass letzte mal alleine mit dem Partner für eine längere Zeit so eine Reise zu unternehmen. Ich wäre mit Sicherheit nicht in den Flieger gestiegen, wenn ich mich hätte ständig übergeben müssen, wie manch andere Schwangere.

Ab wann sollte ich fliegen?

Man sollte die Bestrahlung während des Fluges auf einer Langstrecke nicht unterschätzen, ich war schon im vierten Monat schwanger, als wir unsere Reise angetreten haben, es soll der beste Zeitpunkt zum verreisen sein, da alle wichtigen Organe soweit beim Kind entwickelt sind.

Am besten für den Fall eines Rücktritts absichern

Ich bin ein sehr sicherheitsliebender Mensch und habe bisher immer eine Reiserücktrittsversicherung abgeschlossen, bzw. ist diese bei meiner Mastercard und die meines Freundes mit enthalten. Allerdings hätte diese im Fall des Falles nicht gegriffen, weil wir zu diesem Zeitpunkt in keinem Haushalt zusammen gelebt haben (immer das Kleingedruckte lesen), daher habe ich noch einmal zusätzlich eine Reiserücktrittsversicherung abgeschlossen, falls ich nicht der Lage gewesen wäre, den Flug bzw. die Reise anzutreten. Zur Not hätten wir den Flug auf das nächste Jahr umgebucht und wären dann mit Kind geflogen, die Hotels hatte ich alle soweit gebucht, dass ich sie hätte stornieren können.

Würde ich schwanger noch einmal eine Fernreise machen?

Der Urlaub war auf seine Art wunderschön, dennoch würde ich schwanger nicht noch ein einmal eine Fernreise bzw. in unserem Fall einen Roadtrip machen. Ich musste mich einfach im Urlaub einschränken, was mir ein bisschen auf die Nerven ging. Auf unserer vergangenen Kalifornienreise, gehörte es immer abends zu unserem Ritual, in den Whirlpool zu gehen und den Abend ausklingen zu lassen, als Schwangere sollte man aber auf den Whirlpool aufgrund der Keime, verzichten. Ich war oft müde und musste mich einfach hinlegen, was in Santa Barbara der Fall war, sodass ich den Nachmittag kaum genießen konnte. Den Ausflug zum Yosemite Nationalpark mussten wir aufgrund von Temperaturen über 40 Grad auch streichen. Natürlich ist ein Roadtrip auch anstrengend, da man viel Zeit im Auto verbringt, dass heißt natürlich auch, dass man aufgrund des Drucks auf der Blase ständig anhalten muss. Das sind alles zwar nur so Kleinigkeiten, die aber ein wenig störend sind. Der Jetlag war auf dem Rückflug einfach viel zu anstrengend für mich, ich war Tagelang durch den Wind und musste auch noch ein paar Tage nach der Rückkehr wieder arbeiten.

Ich würde mir es als Schwangere wirklich sehr gut überlegen, eine Fernreise zu machen, ein wichtiger Aspekt ist natürlich auch die medizinische Versorgung, in den USA stellt dies kein Problem dar, ich habe mir im Vorfeld auch eine Liste mit Ärzten und Krankenhäusern ausgedruckt und mich natürlich aufgrund der Schwangerschaft mit meiner Auslandskrankenversicherung in Verbindung gesetzt, ob ich als Schwangere auch ausreichend Versicherungsschutz habe. Wenn ich schwanger verreisen würde, dann würde ich eher ein Ziel wie Spanien, die Kanaren oder Griechenland bevorzugen und eher einen ruhigen Urlaub machen, in dem man in einem schönen Hotel am Strand verbringt und sich mehr entspannt.

Wer aber auf eine Fernreise auf gar keinen Fall verzichten möchte, dem möchte ich raten, sich auf jeden Fall im Flieger die Sitzplätze zu reservieren, denn als Schwangere möchte man auf jeden Fall neben seinem Partner sitzen und da man öfters aufstehen sollte und auch muss, ist ein Sitz am Gang sehr zu empfehlen. Ich hatte mir übrigens auch am Flughafen ein paar Flaschen Wasser und ein paar Snacks gekauft, damit ich immer etwas zu essen und zu trinken hatte, klar gibt es auch etwas zum essen und zum trinken im Flieger, aber sicher ist sicher.

 

 

 

You may also like
Allgemein, Travel
Las Vegas Part 2
17. Januar 2017
Allgemein, Travel
4 Tage Las Vegas Part 1
22. November 2016
Allgemein, Travel, Travel/Lifestyle
Desert & Palm Springs
11. November 2016
Close