Happy Sunday,
Meine erste Woche in Frankfurt in der neuen Wohnung. Ich muss sagen, ich fühle mich bisher sehr wohl, auch wenn die Wohnung momentan noch einem großen Chaos gleicht. Noch fünf Kisten wollen ausgepackt und einsortiert werden, um mich davor zu drücken, habe ich mich kurz in den Starbucks abgesetzt, um mal wieder ein Lebenszeichen auf meinem Blog und Instagram von mir zu geben. Nicht nur das ich durch die Telekom kein Internet wie geplant habe, auch mit dem I Phone bin ich leider gedrosselt. Ihr kennt das ja alle wahrscheinlich, wenn das Datenvolumen mit dem Handy aufgebraucht ist, surft man wie eine Schnecke und posten bei Instagram ist so gut wie unmöglich.
Ich freue mich, wenn alles zu Hause eingerichtet ist, meinen Schreibtisch möchte ich auch so schnell es geht aufbauen und mir ein nettes kleines Reich schaffen, in dem ich fleißig bloggen und kreativ sein kann.
Leider geht die Instaweek auch diese Woche nicht online, weil das W-Lan im Starbucks zum Upload leider nicht ausreichend ist. Ab Dienstag wird wieder Normalität einkehren, es ist schon krass, wie abhängig man vom Internet ist. 
Das Rezept für Erdnussbuttermuffins, habe ich schon vor längerer Zeit vorbereitet, es schmeckt übrigens unheimlich lecker, vom Kaloriengehalt und Fettgehalt möchten wir lieber Schweigen. Viel Spaß beim ausprobieren.  

Rezept für 12 Muffins

200 Gramm Mehl
2 Eier
150 Erdnussbutter
50 Gramm Butter
150 ml Milch
100 Gramm Haselnüsse
3 EL Zucker
1 TL Backpulver

Eier, Mehl, Backpulver und Butter verarbeiten. Danach Zucker und gemahlene Haselnüsse dazu geben. Wenn der Teig soweit verrührt ist, dann gebt ihr die Erdnussbutter hinzu. Anschließend die Muffinförmchen füllen und einen Klecks (nehmt ruhig zwei Teelöffel) auf die Muffins drauf geben. Das Ganze anschließend bei 180 Grad für ca. 25 min in den Ofen.