Ihr Lieben,

Die Temperaturen steigen an, am Freitag waren es schon in Frankfurt 24 Grad, die Bikini Saison rückt immer näher und die Panik bei uns Mädels auch! „OH GOTT ICH MUSS ABNEHMEN!“ Ich bin mittlerweile 33 Jahre alt, in gut drei Wochen begrüße ich das 34 Lebensjahr und bin seit über 20 Jahren nie zufrieden mit meiner Figur und bin seit dem irgendwie auf Diät. Es gab Zeiten, da wog ich mit einer Größe von 1,69 m gerade mal 48 kg, diese Bilder wollt ihr nicht sehen, denn das war alles andere als schön. Mit zunehmenden Alter verlangsamt sich der Stoffwechsel, was ganz normal ist, mittlerweile bringe ich 65 kg auf die Waage und habe Kleidergröße 38. Ich bin ganz und gar nicht zufrieden. Als ich vor drei Jahren dank der „Dukan Diät“ 8 kg abgenommen habe, war ich das erste mal richtig zufrieden, meine Figur war nicht perfekt aber für mich OK. Damals hatte ich von 68 kg auf 60 kg abgenommen, nur durch die Ernährungsumstellung ohne Sport. Ich hielt mein Gewicht wirklich sehr sehr lange, bis ich wieder anfing wenig zu essen und sich mein Stoffwechsel auf Sparflamme umgestellt hat. Sehr sehr doof kann ich euch sagen.

Seit November treibe ich viel Sport, habe mich die letzten Monate wie immer sehr gesund ernährt, aber kein einziges Gramm abgenommen, was sehr frustrierend für mich gewesen war. Von Low Carb und einseitiger Ernährung halte ich eigentlich nicht viel, aber leider nehme ich nur etwas ab, wenn ich keine Kohlenhydrate esse. Seit gut drei Wochen, mache ich also wieder Low Carb und renne drei bis vier mal in der Woche ins Fitnessstudio um endlich in Form zu kommen. Wobei ich sagen muss, dass mir der Sport unheimlich gut tut und mir sehr viel Spaß macht.

Nach all der Plagerei, dem Verzicht auf meine geliebten Pancakes mit Mehl, Nudeln, Kartoffeln, Brot, bin ich heute früh wieder auf die Waage gestiegen, mit der Erkenntnis, dass ich 0,00 kg abgenommen habe. Dabei bin ich schlanker geworden, ich merke es an den Hosen, am Bauch, überall. Das zeigt einfach, dass man sich nicht auf Zahlen fixieren soll und einfach schauen muss, dass man so in Form kommt, dass man sich einfach wohl fühlt. Mein Freund meinte heue früh „schmeiß die Waage raus“ und er hat auch recht damit, wir machen uns viel zu verrückt um eine einzige Zahl. Ich mache Ausdauersport mit Krafttraining, ich baue Muskeln auf, Muskeln wiegen mehr als fett, klar verändert sich dadurch nichts auf meiner Waage. Aber nur wegen der Zahl mit dem Krafttraining aufhören? Niemals! Ich will fit sein und eine sportliche Figur haben und kein Hungerhaken sein.

Ich probiere mich jetzt nicht mehr auf die Zahl 60 kg oder 58 kg zu versteifen, sondern daran, ob ich mich wohlfühle. Zum Thema Konfektionsgröße, in manche Jeans passe ich in 28 rein und bei anderen brauche ich Größe 30. Das sagt doch auch schon alles. Wie oft hätte ich in der Umkleide heulen können, weil keine einzige Jeans passt? Ich habe keine Schlanken Waden und habe immer mehr das Problem, dass die Jeans immer schmaler an den Waden genäht werden – jedes mal ist Frustration angesagt.

Ich werde mein „Low Carb Programm“ solange durchziehen, bis ich mit meiner Figur zufrieden bin und werde dann wieder normal essen und mein Sportprogramm weiter machen. Ich mache regelmäßig vorher-nachher Fotos, die ich euch irgendwann mal zeigen werde.

Wie seht ihr das? Habt ihr eine Waage? Kontrolliert ihr euer Gewicht oder ist es euch egal?

 

IMG_7971_2