Happy Weekend!

Seit meinem Umzug nach Frankfurt backe ich irgendwie immer weniger, ich kann euch gar nicht sagen, woran es liegt, eigentlich habe ich mehr Zeit als früher. Meine alte Küche war einfach viel größer und der Herd, obwohl er älter war als mein jetziger, viel besser, manchmal trauer ich der alten Wohnung doch ein bisschen hinterher. Ich habe mich von 90 qm in der besten Lage der Kleinstadt mit Blick über die Stadt und einer himmlischen Ruhe auf 63 qm in einer Großstadt mit sehr lauten Nachbarn verkleinert. Aber rundum bin ich trotz lauter Nachbarn und einer viel kleineren Wohnung ein viel ausgeglichener und glücklicherer Mensch. Das Pendeln hatte mir den letzten Nerv gestohlen, ich war oft wenn der Zug wieder einmal Verspätung hatte total verzweifelt und sehr schlecht gelaunt, erschöpft vom frühen aufstehen und vom späten nach Hause kommen am abend. Der Haushalt, die Familie -alles wurde mir zu viel. Die Miete für meine kleine Wohnung ist doppelt so teuer, aber der Sprit, die Abnutzung vom neuen Auto, das Bahnticket, all das sind Kosten die sich fast aufwiegen. Ich bin zwar mehr allein (bis auf meinen Freund), weil die Familie mich tendenziell nicht besuchen kommt, aber ich bin ausgeglichen. Der Sport nimmt einen noch größeren Platz in meinem Leben ein und ich genieße es, das Leben einfach einen tick langsamer anzugehen. Wie oft habe ich mir Freitags mittags einen Wellness Tag im Fitnessstudio gegönnt! Es war so toll, ich bin so entspannt in mein Wochenende gestartet, das Putzen kann ich mir unter der Woche ganz anders einteilen und muss nicht mehr auf das Wochenende verlegt werden.

Ich kann nur jedem raten, das zu tun was für ihn wichtig ist, traut euch und macht es! Ich habe lange gezögert und wegen der Familie überlegt und wegen allem möglichen, natürlich auch wegen dem finanziellen Aspekt. Ich war so unglücklich, sodass ich mich regelrecht in das Einkaufen gestürzt habe und wie verrückt Klamotten online bestellt habe, es war einfach nur ein Trost, es hat meiner Seele gut getan. Ich dachte als aller erstes, wenn ich umziehe, kann ich gar nicht mehr so viel shoppen, ich habe mittlerweile gar nicht mehr das Bedürfnis ständig etwas zu bestellen, weil ich diesen Trost einfach nicht mehr brauche.

Während ich hier schreibe, wird mir klar, warum ich einfach viel weniger gebacken habe und generell weniger Rezepte ausprobiert habe, weil ich das letzte Jahr einfach mehr mit mir beschäftigt war, mit mir und meinem ankommen im neuen zu Hause, im neuen Leben.

thumb_IMG_8725_1024

Rezept

250 g Mehl

100 g Zucker

100 g Butter

1 TL Backpulver

2 Eier

200 g Heidelbeeren

100 ml Milch

 

thumb_IMG_8713_1024

Mehl, Zucker, Butter und die Eier zu einem Teig verrühren, anschließend das Backpulver und etwas Milch dazu geben. Ich habe bei diesem Rezept frische Heidelbeeren und ein halbes Glas Heidelbeeren verwendet. Die Heidelbeeren aus dem Glas sollten erst einmal abgetropft werden, bevor man sie in den Teig unterhebt.

thumb_IMG_8716_1024

Anschließend den Teig in die Muffinform füllen und bei 180 Grad ca. 25 Minuten backen lassen.