Brillen sind heute das Accessoire überhaupt und aus der Mode gar nicht mehr wegzudenken, für die Brillenträger unter uns eine echte Erleichterung, die auf dieses Sehmittel angewiesen sind. Brillen waren für mich früher der absolute Hass, anders kann ich es gar nicht sagen, meine Hornhautverkrümmung auf dem rechten Auge wurde damals im Kindergarten im zarten Alter von fünf Jahren diagnostiziert, als ich mir beim basteln in den Finger geschnitten habe, von da an nahm das „Brillendrama“ seinen Lauf. In den 80er Jahren waren Brillen alles andere als schön, cool oder wurden als Accessoire betrachtet, keiner hat freiwillig eine Brille aufgesetzt, wenn er nicht musste. Meine Eltern meinten es gut mit mir und haben mir zahlreiche Brillen in Rosa gekauft, sogar mit den tollen Sportbügeln, aber keine einzige Brille behielt ich auf und trug sie konsequent Tag für Tag. Der Grund dafür waren grausamer Weise die anderen Kinder, die sich über meine Brille immer wieder aufs neue lustig machten und mich ganz klassisch „Brillenschlange“ nannten und da ich schon als Kind sehr eitel war, trug ich lieber keine Brille und nahm in den Kauf schlechter zu sehen und mir wieder in den Finger zu schneiden, als weiterhin gehänselt zu werden.

blogger-for-mister-spex-magdalena

Im Alter von 16 Jahren kam der erste Versuch mit Kontaktlinsen, damals noch harte und sehr unangenehme Linsen, die mit den Jahren von komfortablen weichen Kontaktlinsen abgelöst wurden. Heute mit Mitte 30 ziehe ich ehrlich gesagt immer noch die Kontaktlinsen einer Brille vor, allerdings gibt es Tage, an denen es so anstrengend ist, den ganzen Tag mit Kontaktlinsen vor dem Bildschirm zu sitzen, dass ich sehr gerne zu einer Brille zurückgreife, damit meine Augen nicht ganz so überstrapaziert werden.

mister-spex-bloggercollection-magdaena-asos-nietenboots-edited-mantel

Vor drei Jahren habe ich meine erste Brille bei Mister Spex bestellt und habe diese die letzten drei Jahre sehr gerne getragen, ich fand es so schön unkompliziert, nicht stundenlang beim Optiker verbringen zu müssen und mir ganz bequem von zu Hause ein Brillengestell aussuchen zu können.Da es nach drei Jahren mal wieder an der Zeit war meine Werte überprüfen zu lassen und mal wieder ein neues Accessoire in Form einer Brille her musste, habe ich mich wieder dazu entschieden, bei Mister Spex zu bestellen. Als die aktuelle „Blogger for Mister Spex Kollektion“ auf den Markt gekommen war, musste ich mir ein paar wunderschöne Brillen nach Hause bestellen. Ich hätte sehr gerne eine runde Brille gehabt, die mir allerdings so gar nicht gestanden hat, das Modell „Magdalena“ von der Bloggerin Heard of Trends, hat mir von allen Brillen am besten gestanden und so habe ich mich für dieses Gestell entschieden. Beim Partneroptiker habe ich sehr schnell einen Termin bekommen, sodass ich die Brillen wieder zurück schicken konnte. Die Brille wurde binnen einer Woche angefertigt und ich muss sagen, dass ich auch dieses mal mit der Qualität mehr als zufrieden bin.

blogger-for-mister-spex-magdalena-3

blogger-for-mister-spex-magdalena-4

blogger-for-mister-spex-magdalena-5

blogger-for-mister-spex-magdalena-2