Author

Jessy

Allgemein, Mama & Baby

Tipps zur Baby Erstaustattung I

Was braucht man für die Baby Erstausstattung (Kleidung) wirklich und was nicht?

Es gibt zahlreiche Listen im Internet, was man für die Baby Erstausstattung braucht und was nicht.

  • Ist das Teil praktisch oder einfach nur süß? Ich habe natürlich auch das ein oder andere Teil gekauft, das ich unglaublich süß fand, aber einfach nur unpraktisch war, am Ende lag es nur in der Schublade und wurde leider nie angezogen. Gerade bei Bodys empfehle ich zum Beispiel Wickelbodys zu kaufen, gerade am Anfang, wenn das Baby noch so klein ist und man es mehrfach am Tag umziehen muss, sind Wickelbodys sehr praktisch.

  • In welcher Größe kaufe ich am besten? Ich habe zum Beispiel im Herbst Sachen gekauft, die am Ende für den Monat Februar viel zu dünn waren, ein paar Monate später war Valentin leider heraus gewachsen. Daher genau auf die Saison achten und immer lieber ein paar Nummern größer kaufen, damit man auch lange an einem Teil hat. Wie es auch bei uns Erwachsenen ist, ist es bei den Kindern nicht anders, dass die Sachen verschiedener Labels unterschiedlich ausfallen, ich finde persönlich, dass die Sachen von Zara immer kleiner ausfallen und die von H&M größer.

 

  • Overall ist nicht gleich Overall, ich habe diesen wunderschönen Overall aus Sweat von GAP, einen Anzug in Teddyfleece von H&M und einen Schneeanzug. Man darf nicht vergessen, das im Kinderwagen das Baby geschützt in der Schale liegt, daher sollte man es nicht zu dick anziehen. Wir haben ihm an Wintertagen immer einen Strampler und den Teddyfleece Anzug von H&M angezogen. Jetzt wo er im Kinderwagen sitzt und nicht mehr ganz so geschützt ist, ziehe ich Valentin einen Wollfleeceanzug an.

 

Ich habe einmal zusammen gefasst, wieviele Teile man meiner Meinung nach im Schrank für das Baby haben sollte, es ist wirklich unglaublich wie oft Babys sich am Tag übergeben und die Windel überläuft, sodass man das Kleine Wesen wirklich mehrfach am Tag umziehen muss. Ich habe auch immer noch mindestens zwei Schlafsäcke, weil es auch mal vorkommt, dass leider die Windel nachts nicht hält und ausläuft. Valentin mag es allerdings auch nicht, Nachts gewickelt zu werden. Bei D&M gibt es übrigens super schöne und qualitativ gute Schlafsäcke für wenig Geld.

8 Wickelbodys (4 Langarm, 4 Kurzarm)

4 Hosen

4 Strampler (Am Anfang)

4 Longsleeves

4 T-Shirts

3 Paar Strumpfhosen

2 Overalls (Outdoor)

3 Schlafanzüge

3-4 Paar Socken

2 Mützen (eine dünne, eine dicke)

2 Schlafsäcke

2 Bettlacken

1 Jacke

Ich finde mehr braucht ein Baby an Klamotten und Schlafsäcken erst einmal nicht, auch wenn man keinen Trockner hat. Ich habe sehr viele Sachen von meiner Schwägerin zur Verfügung gestellt bekommen, was ich meinem Baby gar nicht alles anziehen konnte. Daher die Schubladen erst einmal nicht so voll packen und gerne ein paar Sachen in ein paar Boxen im Keller lagern, so mache ich es momentan.

DIESER POST ENTHÄLT AFFILIATE LINKS

You may also like
Allgemein, Mama & Baby
Geburtsbericht
14. April 2017
Allgemein, Fashion Haul, Mama & Baby
1. Baby Shopping Haul
8. November 2016
Allgemein, Mama & Baby
Das zweite Trimester
7. November 2016
Allgemein, Mama & Baby

4 Monate Beikost

Beikosteinführung

Wir haben mit der Beikost zur Muttermilch genau nach dem 4. Lebensmonat begonnen, Mittags bekam Valentin die ersten vier Wochen einen Gemüsebrei. Ich war am Anfang sehr vorsichtig, da er einen eher empfindlichen Darm hat und habe ihm in den ersten zwei Wochen erst einmal nur eine Sorte Gemüsebrei gegeben. Wir starteten von Hipp mit der Sorte „Weiße Karotte“ und wechselten dann zum Pastinakenbrei und Kürbisbrei. Nach ca. einem Monat bekam Valentin Brei mit Fleisch und wir führten den Abendbrei ein.

Ersetzt die Beikost am Anfang eine Mahlzeit?

Bei uns muss ich definitiv nein sagen, am Anfang hat er nur ein paar Löffel zu sich genommen, die nicht eine ganze Mahlzeit ersetzt haben, er ist bis heute vom Mittagsbrei nur ca. 100 g, manchmal auch weniger, je nachdem wie er gerade zahnt.

Abendbrei

Als Abendbrei haben wir Valentin zunächst den fertigen Abendbrei von Hipp gegeben, dieser wurde von Anfang an sehr gerne gegessen, besonders den Griesbrei hat Valentin abends verschlungen und deutlich mehr gegessen, als den Mittagsbrei. Mittlerweile rühre ich den Brei abends an und füttere ihn vor dem Schlafen gehen. Ich gebe ihm entweder Griesbrei oder Hirsebrei.

Nachmittagsbrei

Nach ca. zwei Monaten haben wir angefangen Valentin Obstbrei und Obst-Getreidebrei zu geben, durch die natürliche Süße, hat er ihn von Anfang an sehr gerne gegessen. Am Anfang noch sehr fein püriert für Babys ab dem 4. Lebensmonat, mittlerweile isst Valentin Brei ab dem 8.Lebensmonat, der eher Bissfest ist und zum Kauen anregen soll.

Milchmahlzeiten

Ich habe Valentin 5,5 Monate gestillt, durch zwei Brustentzündungen musste ich leider abrupt abstillen und habe die Milchmahlzeiten durch Pre-Milch ersetzt. Wir verwendeten übrigens erst BEBA und jetzt HIPP Pre Milch. Ich gebe Valentin nach Bedarf Milch, er trinkt immer noch trotz Beikost mindestens 3 Flaschen a` 210 ml.

Snacks

Zwischendurch gebe ich ihm mittlerweile ein hartes Brötchen in die Hand, Hirsekringel oder Reiswaffeln, ich bin ehrlich gesagt immer etwas ängstlich, weil ich angst habe, er könnte sich verschlucken. Aber das selbstständige Essen gehört nun einmal dazu und es macht ihm sehr viel Freude.

Seit gut zwei Monaten bin ich im Besitz einer Küchenmaschine, mit der ich schon einiges an Babybrei gekocht habe. Ich wechsel immer zwischen gekauften Gläschen und selbst gekochten Brei ab. Bald wird unser Baby ganz mit uns am Tisch mit essen, es wird mit Sicherheit nicht mehr lange dauern.

Close