Category

Allgemein

Allgemein, Mama & Baby, Travel

Flugreise mit Kleinkind: Meine Tipps 1

Wir sind schon wieder eine Woche aus dem Urlaub zurück, es war der erste Urlaub mit unserem Sohn (15 Monate) und somit auch die erste Flugreise mit Kleinkind. Ich habe mir im Vorfeld viele Erfahrungsberichte auf Youtube angeschaut, auf diversen Blogs gelesen und natürlich die Bestimmungen von der Fluggesellschaft durchgelesen.

Wir sind mit Tuifly nach Gran Canaria geflogen, der Flug dauert ca. 4,5 h Stunden, mit einem kleinen Kind nicht zu lang und nicht zu kurz, daher kann ich vorab sagen, dass die Flugzeit für uns und Valentin in Ordnung war.

Anfahrt

Wir haben das Glück, dass wir mit der S-Bahn nur 25 Minuten zum Flughafen München brauchen, daher würde ich bei einem Flug auch darauf achten, dass die Anfahrt zum Flughafen nicht zu lange dauert. Ich meine damit, falls man mit dem Taxi oder Auto schneller am Ziel ist, als mit der S-Bahn, würde ich immer den schnelleren Weg wählen, auch wenn dies vielleicht etwas teurer ist. Man muss einfach bedenken, dass der Tag für das Kind sehr lang ist.

Sicherheitskontrollen/Wartezeit 

Wir mussten unseren Buggy leider beim Sperrgepäck abgeben, der Flughafen München bietet aber Leihbuggys an, sodass man nicht das Kind quer durch den Flughafen tragen muss. Die Sicherheitskontrollen gingen auf dem Hin- und Rückflug relativ schnell, allerdings muss man immer mit Verspätungen vom Flieger rechnen, was leider in unserem Fall war. Wir waren übrigens zwei Stunden vorher am Flughafen, damit wir genug Puffer hatten, falls der Check In und die Sicherheitskontrollen etwas länger dauern.

Um welche Zeit fliegen?

Ich bin so froh, dass wir nicht den Flieger morgens um 5 h genommen haben und Valentin es erspart blieb, mitten in der Nacht aufzustehen. Wir wählten auf den Hinflug die Uhrzeit von ca. 13:00 h und auf dem Rückflug von ca. 18:00 h. Beides sind Zeiten, wo Valentin auf jeden Fall schläft. Auf dem Hinflug war er schon vor dem Flug so müde, dass ich leider probieren musste ihn wach zu halten, beim Start schlief er sofort ein.

Welche Sitze wähle ich am besten?

Man kann natürlich den Check In 24 h vorher online wählen (so ist es bei den meisten Fluggesellschaften), der kostenfrei ist und seine Sitze wählen. Wir wollten kein Risiko eingehen, auf den Flügen getrennt zu sitzen (ist mehreren Familien passiert) und haben unsere Sitze Wochen vorher reserviert. Auf dem Hinflug hatten wir Comfortsitze mit deutlich mehr Beinfreiheit, auf dem Rückflug, hatten wir normale Sitze reserviert, natürlich auf beiden Flügen gegen einen Aufpreis. Ich würde immer den Aufpreis für die Comfort Sitze bei einem längeren Flug wählen, weil dies deutlich comfortabler war und auch Valentin mal vor mir stehen konnte, bei einem kurzen Flug z.B. nach Mallorca würde ich einen normalen Sitz wählen.

Mit Beinfreiheit

Fenster – oder Gangplatz?

Wir haben einen Platz am Gang reserviert, da ich dachte mit dem Kleinen mehr aufstehen zu müssen, dies erwies sich als Fehler. Denn Valentin ist beim Start eingeschlafen und kurz darauf, wollte der Herr am Fenster schon wieder aufstehen und der Kleine war wach. Auf dem Rückflug haben wir den Gangplatz gegen einen Fensterplatz getauscht und Valentin konnte über 2 h schlafen. Daher würde ich eher einen Platz am Fenster wählen, allein das Fenster fand der Kleine so interessant.

Normale Sitze leider sehr beengt

Transfer zum Hotel oder Ferienwohnung, Taxi oder Mietwagen?

Wir haben nicht darüber nachgedacht, dass unser Hotel als letztes angefahren wird, daher waren wir nach dem Flug mit dem Bus noch einmal über eine Stunde unterwegs, statt 30 Minuten. Valentin hatte keine Ruhe mehr gegeben und musste sich zu guter letzt auch noch übergeben. Daher würde ich einen einzelnen Transfer buchen oder mir gleich einen Mietwagen leihen. Auf dem Rückweg haben wir ein Taxi über das Hotel bestellt, die 50 Euro waren es uns wert.

 

 

Allgemein

Weekly Update: 10#

Servus!

Zu einem kleinen Lebenszeichen von mir, wie viele bestimmt schon über Instagram mitbekommen haben, war ich im Urlaub und zu dem vor dem Urlaub so richtig krank. Den Husten, den ich mit nach Gran Canaria genommen habe, habe ich doch tatsächlich wieder mit gebracht. Ich bin eigentlich der Typ Mensch, der so gut wie nie krank wird, aber seit Valentin auf der Welt ist, erwischt es mich ständig. Ich hatte eine richtige fette Grippe und musste sogar im Kinderzimmer schlafen, da meine zwei Männer sonst kein Auge zugedrückt hätten, bei dem furchtbaren trocknen Reizhusten. Ich will auch jetzt gar nicht mehr weiter ins Detail gehen.

Was ist noch passiert?

Da war ja noch etwas, ich hatte Geburtstag… Der ist dieses Jahr vor lauter Krankheit und Urlaub total unter gegangen, was ich aber nicht sonderlich schlimm fand, da mir dieser Tag irgendwie immer gleichgültiger wird. Eigentlich ist das keine gute Einstellung, man sollte froh sein, gesund zu sein, aber je älter ich werde, desto mehr bekomme ich irgendwie doch ein Problem mit dem Alter.

Aber kommen wir zu den schönen Dingen im Leben, wir waren das erste mal mit unserem Sonnenschein im Urlaub und haben uns richtig gut erholt. es war wirklich traumhaft schöne und freue mich schon auf einen ausgiebigen Post über die erste Reise mit Kleinkind!

Was steht diese Woche noch an?

Wir machen gerade die Wohnung fit, dass heißt Valentin bekommt ein Hausbett, in dem er zwar noch nicht nachts schlafen soll, aber tagsüber. Der Balkon wird hergerichtet und wir versuchen ein bisschen die Wohnung zu optimieren. Am Wochenende soll das Wetter schön werden, da werde ich mit Valentin im Planschbecken planschen und wir werden es uns richtig gut gehen lassen.

Selfie Time

Mein kleiner Helfer

Cheers

Biggest Love

Mommy and Son

Maspalomas Sky

Puerto de Mogan

Close