Category

Allgemein

Allgemein, Mama & Baby

OCKYZ Sweakers: Anti-Rutsch-Schwimmsocken für die Familie

Ich gehe schon, seit Valentin ein Baby ist sehr gerne mit ihm schwimmen, ob im Hallenbad, Freibad oder im Urlaub. Ich persönlich ziehe auch immer Flip Flops oder Badeschlappen an, weil ich es nicht besonders mag, Barfuss über die Fliesen zu laufen. Daher habe ich auch schon im letzten Jahr meinem Sohn ein Paar Badeschuhe gekauft, die leider zum einen nicht ganz so bequem waren und aus denen er auch schon wieder herausgewachsen ist.

Daher habe ich mich über die Kooperationsanfrage von OCKYZ sehr gefreut, die uns freundlicherweise ein paar Sweakers, das sind rutschfeste Badesocken, zum Testen zugeschickt haben.

                                                               WERBUNG / KOOPERATION: In freundlicher Zusammenarbeit mit OCKYZ

 Vorteil gegenüber Badeschuhen

Man kann die Socken länger tragen, gerade bei Kleinkindern wachsen die Füße sehr schnell, man spart zum einen wirklich Geld, da man nicht jede Saison ein paar neue Badeschuhe kaufen muss. Wir haben zum Beispiel die Größe 23–26, das heißt mein Sohn kann, die Socken voraussichtlich noch nächstes Jahr und im besten Fall noch das Jahr darauf tragen.

Man kann sie einfach in der Waschmaschine bei 30 Grad waschen.

Durch die flexible Sohle, können die Kinder besser laufen, als in festen Badeschuhen aus Gummi.

Sie sind BPA frei und für Chlor und das Meerwasser geeignet.

Sweakers sind ziemlich leicht, das heißt, die Kinder können auch super damit schwimmen!

Der einzige Nachteil

Für den Urlaub am Kiesstrand, finde ich die Socken zu weich, das ist aber auch das einzige, da sollte man dann doch auf ein Paar Badeschuhe zurückgreifen, ansonsten haben mich die Badesocken mehr als überzeugt.

Und jetzt kommt das Beste, auf Instagram verlose vom ich ein paar Sweakers mit OCKYZ zusammen, einfach vorbeischauen und daran teilnehmen, der Rechtsweg ist natürlich ausgeschlossen.

 

 

 

 

Allgemein

Bananenbrot Rezept mit wenig Mehl und ohne Zucker

Wer kennt das nicht, man hat ein paar sehr reife und vor allen Dingen braune Bananen übrig, die zu schade sind, um sie wegzuwerfen und noch gerne verarbeiten würde. Ein Bananenbrot ist super schnell gebacken und man kann gut verschlossen ein paar Tage aufbewahren.


Man benötigt:

2-3 reife Bananen

1 Handvoll Blaubeeren

50 g Mehl

4 Datteln

2 Eier

200 ml Milch

200 g gemahlene Mandeln

2 TL Backpulver

1 TL Zimt


Die Datteln mit einer Küchenmaschine zerkleinern oder ganz klein hacken, Banane zerdrückt dazu geben. Anschließend die anderen Zutaten dazu geben und mit einem Handmixer zu einem glatten Teig verrühren. Zum Schluss die Blaubeeren hinzugeben.

Den Teig in eine Kastenform geben, am besten aus Silikon, da der Teig sehr klebrig ist. Das Ganze bei 150 Grad für ca. 1 Stunde backen.

Close