Category

Travel

Allgemein, Mama & Baby, Travel

Flugreise mit Kleinkind: Meine Tipps 1

Wir sind schon wieder eine Woche aus dem Urlaub zurück, es war der erste Urlaub mit unserem Sohn (15 Monate) und somit auch die erste Flugreise mit Kleinkind. Ich habe mir im Vorfeld viele Erfahrungsberichte auf Youtube angeschaut, auf diversen Blogs gelesen und natürlich die Bestimmungen von der Fluggesellschaft durchgelesen.

Wir sind mit Tuifly nach Gran Canaria geflogen, der Flug dauert ca. 4,5 h Stunden, mit einem kleinen Kind nicht zu lang und nicht zu kurz, daher kann ich vorab sagen, dass die Flugzeit für uns und Valentin in Ordnung war.

Anfahrt

Wir haben das Glück, dass wir mit der S-Bahn nur 25 Minuten zum Flughafen München brauchen, daher würde ich bei einem Flug auch darauf achten, dass die Anfahrt zum Flughafen nicht zu lange dauert. Ich meine damit, falls man mit dem Taxi oder Auto schneller am Ziel ist, als mit der S-Bahn, würde ich immer den schnelleren Weg wählen, auch wenn dies vielleicht etwas teurer ist. Man muss einfach bedenken, dass der Tag für das Kind sehr lang ist.

Sicherheitskontrollen/Wartezeit 

Wir mussten unseren Buggy leider beim Sperrgepäck abgeben, der Flughafen München bietet aber Leihbuggys an, sodass man nicht das Kind quer durch den Flughafen tragen muss. Die Sicherheitskontrollen gingen auf dem Hin- und Rückflug relativ schnell, allerdings muss man immer mit Verspätungen vom Flieger rechnen, was leider in unserem Fall war. Wir waren übrigens zwei Stunden vorher am Flughafen, damit wir genug Puffer hatten, falls der Check In und die Sicherheitskontrollen etwas länger dauern.

Um welche Zeit fliegen?

Ich bin so froh, dass wir nicht den Flieger morgens um 5 h genommen haben und Valentin es erspart blieb, mitten in der Nacht aufzustehen. Wir wählten auf den Hinflug die Uhrzeit von ca. 13:00 h und auf dem Rückflug von ca. 18:00 h. Beides sind Zeiten, wo Valentin auf jeden Fall schläft. Auf dem Hinflug war er schon vor dem Flug so müde, dass ich leider probieren musste ihn wach zu halten, beim Start schlief er sofort ein.

Welche Sitze wähle ich am besten?

Man kann natürlich den Check In 24 h vorher online wählen (so ist es bei den meisten Fluggesellschaften), der kostenfrei ist und seine Sitze wählen. Wir wollten kein Risiko eingehen, auf den Flügen getrennt zu sitzen (ist mehreren Familien passiert) und haben unsere Sitze Wochen vorher reserviert. Auf dem Hinflug hatten wir Comfortsitze mit deutlich mehr Beinfreiheit, auf dem Rückflug, hatten wir normale Sitze reserviert, natürlich auf beiden Flügen gegen einen Aufpreis. Ich würde immer den Aufpreis für die Comfort Sitze bei einem längeren Flug wählen, weil dies deutlich comfortabler war und auch Valentin mal vor mir stehen konnte, bei einem kurzen Flug z.B. nach Mallorca würde ich einen normalen Sitz wählen.

Mit Beinfreiheit

Fenster – oder Gangplatz?

Wir haben einen Platz am Gang reserviert, da ich dachte mit dem Kleinen mehr aufstehen zu müssen, dies erwies sich als Fehler. Denn Valentin ist beim Start eingeschlafen und kurz darauf, wollte der Herr am Fenster schon wieder aufstehen und der Kleine war wach. Auf dem Rückflug haben wir den Gangplatz gegen einen Fensterplatz getauscht und Valentin konnte über 2 h schlafen. Daher würde ich eher einen Platz am Fenster wählen, allein das Fenster fand der Kleine so interessant.

Normale Sitze leider sehr beengt

Transfer zum Hotel oder Ferienwohnung, Taxi oder Mietwagen?

Wir haben nicht darüber nachgedacht, dass unser Hotel als letztes angefahren wird, daher waren wir nach dem Flug mit dem Bus noch einmal über eine Stunde unterwegs, statt 30 Minuten. Valentin hatte keine Ruhe mehr gegeben und musste sich zu guter letzt auch noch übergeben. Daher würde ich einen einzelnen Transfer buchen oder mir gleich einen Mietwagen leihen. Auf dem Rückweg haben wir ein Taxi über das Hotel bestellt, die 50 Euro waren es uns wert.

 

 

Allgemein, Travel, Travel/Lifestyle

Things to do in California

Mein Herz ist ganz schwer, wenn ich durch die Instaststories und Snapchat Kanäle zappe und gefühlt jeder Influencer oder Blogger auf dem Coachella ist. Ich habe mich seit meinem Urlaub 2015 in Kalifornien verliebt, daher sind wir letztes Jahr noch einmal in unseren Traumstaat der Vereinigten Staaten geflogen, um wieder einen traumhaften Urlaub zu verbringen, sogar mit Baby an Board. Daher habe ich mir gedacht, suche ich euch in diesem Post meine absoluten Empfehlungen für eine Reise nach Kalifornien heraus. Über unsere Roadtrips 2015 und 2016 habe ich bereits ausführlich berichtet, wer einen Roadtrip durch Kalifornien plant kann man unter der Kategorie Travel noch einmal alles nachlesen.

Los Angeles

Die „Stadt der Engel“, viele finden LA nicht besonders schön, ich kann nur sagen, dass ich mich in diese Stadt verliebt habe, obwohl sie Architektonisch nicht gerade glänzt, vielleicht ist es auch der Reiz aus einer zusammen gewürfelten Architektur und dem hochpolierten Beverly Hills.

Wenn man in LA ist sollte man unbedingt:

*Die Universal Studios besuchen

* Hoch zum Griffith Observatory (super Blick über LA und Hollywood Sign)

*Ins Urth Caffe auf einen Salat

*Auf den Rodeo Drive

*Auf die Melrose Avenue in Second Hand Läden shoppen

Off to the Beach!

Viele denken ja das Venice Beach der Traumstrand schlecht hin ist, ich wurde ehrlich gesagt etwas enttäuscht und verstehe den Hype nicht so ganz, denn es gibt viel schönere Strände in Kalifornien, als den Venice Beach. Wir waren in beiden Urlauben am Manhattan Beach, Newport Beach, Redondo Beach, Huntington Beach, Laguna Beach, Long Beach und Pismo Beach. Mir und meinem Freund hat von allen Stränden der Manhattan Beach am besten gefallen, gefolgt von Laguna Beach. Also wenn man in Kalifornien ist und nur wenig Zeit für einen Strandtag eingeplant hat, sollte man auf jeden Fall zum Manhattan Beach fahren und auf der Fahrt nach San Diego, am Laguna Beach bzw. in Laguna Beach halten.

San Diego

San Diego hat einiges zu bieten, leider war im vergangenen Jahr das Wetter so schlecht, dass wir uns schweren Herzens gegen einen weiteren Besuch dieser wunderbaren Stadt entschieden.

*Man sollte einen Tag für den Zoo einplanen und in Hotels nach

Rabattcoupons Ausschau halten, da der Eintritt nicht gerade billig ist

*Ein Besuch im Gaslamp Quarter

Highway 1

Der Highway 1 ist einer der schönsten Straßen der Welt, daher sollte man immer sein Navigationssystem so einstellen, dass man direkt an dem Highway 1 herauskommt und diese wunderschöne Straße direkt an der Küste entlang fährt. Wir sind die Strecke insgesamt von San Diego bis nach San Francisco gefahren.

Outletshopping

Wenn  man in den USA ist, kommt man an dem ein oder anderen Outlet nicht vorbei, mein Lieblingsoutlet in Kalifornien ist das Desert Hill Premium Outlet zwischen Los Angeles und Palm Springs.

Palm Springs

In Palm Springs war ich insgesamt zwei mal und ich bin immer wieder fasziniert von dieser Oase mitten in der Wüste. Dennoch würde ich jedem raten, nicht unbedingt in Palm Springs zu übernachten, da in den Ortschaften rund um das Coachella und um Palm Springs, viel preiswertere und schönere Hotels gibt. Wir waren sehr von La Quinta begeistert (hier geht es zum Post).

Santa Barbara

Wenn man auf dem Weg von Los Angeles nach San Francisco sollte man auf jeden Fall eins bis zwei Nächte in Santa Barbara verbringen. In Santa Barbara fühlt sich der Roadtrip noch mehr wie Urlaub an, da man wunderbar in der Stadt abends flanieren kann,

San Francisco

Für San Francisco sollte man viel Zeit einplanen, da es in dieser Stadt einiges zu entdecken gibt, ich würde mindestens drei Nächte bleiben, um entspannt die Stadt erkunden zu können.

*Ein Besuch bei Alcatraz (am besten die Nachtführung)

*Golden Gate Bridge

*Haight Ashbury

*Shoppen am Union Square

* Marina District

*Cable Car fahren

*Fishermans Wharf

You may also like
Allgemein, Mama & Baby, Travel, Travel/Lifestyle
Fernreise in der Schwangerschaft, ja oder nein?
6. Februar 2017
Allgemein, Travel
Reisetipp: Las Vegas Part 2
17. Januar 2017
Allgemein, Travel
Reisetipp: 4 Tage Las Vegas Part 1
22. November 2016
Close