Most popular posts

Popular posts

Allgemein, Beauty

Meine aktuelle Haarpflegeroutine mit Iles Formula

Was meine Haare angeht, habe ich schon so einiges hinter mir, ob kurz oder lang, gefärbt von blond bis rot. Seit Jahren färbe ich meine Haare, daher braucht mein Haar auch nach wie vor viel Pflege, damit es gerade vom blondieren in den Spitzen, nicht bricht und spröde wird. Ich habe mir früher fast jeden Tag die Haare gewaschen oder mindestens alle zwei Tage, da meine Haare immer sehr schnell nachgefettet haben, es war ehrlich gesagt ein Teufelskreis. Mittlerweile wasche ich meine Haare höchstens zweimal in der Woche, sie sehen viel besser aus und meiner Kopfhaut geht es seit dem auch gut. Außerdem bleibe ich mittlerweile bei einer Pflegereihe oder einem Shampoo, statt ständig zu wechseln. Ich habe vor ein paar Wochen ein paar Test Produkte von Iles Formula zugeschickt bekommen, die ich heute gerne vorstellen möchte.

                                                               Kooperation: In freundlicher Zusammenarbeit mit Iles Formula

Step 1: Shampoo

Als ich mir das erste Mal die Haare mit dem Shampoo von Iles Formula gewaschen habe, ist mir aufgefallen das man nur wenig davon braucht und es nicht ganz so viel aufschäumt, wie ein Shampoo aus der Drogerie. Daher sollte man es mit reichlich Wasser gut ins Haar einmassieren, damit es schön aufschäumt. Der Geruch ist eher neutral gehalten, was für das Shampoo spricht, es ist übrigens auch für eine empfindliche Kopfhaut geeignet. Vitamin B5 versorgt das Haar mit Feuchtigkeit und Pantothensäure beugt gegen Spliss vor. Alle Produkte sind übrigens frei von Sulfaten, Silikonen und Tierversuchs frei.

Meine Haare vor dem Waschen

Conditioner

Ich benutze immer einen Conditioner, damit mein Haar ausreichend mit Pflege versorgt ist. Der Conditioner von Iles Formula besteht zum einen aus Tucuma Butter, die aus der Tucuma Palme gewonnen wird. Diese enthält reichlich Fettsäuren, die das Haar mit Feuchtigkeit versorgt. Der Conditioner enthält zudem noch Pracaxi Öl (soll Haarausfall vorbeugen), Vitamin E und Vitamin B5. Eine kleine Menge im Haar verteilen, ausspülen und fertig.

Nach der Haarwäsche mit Iles Formula (ohne Glätten)

Das Serum

Nachdem ich meine Haare gewaschen habe, verteile ich das Serum ins Handtuchtrockene Haar. Wenn man die Haare etwas föhnt, reagiert das Serum super auf die Wärme. Gerade jetzt im Sommer, wo ich viel im Schwimmbad und in der Sonne bin, braucht mein Haar besonders viel Pflege. Man sollte wirklich darauf achten, nicht zu viel Produkt zu nehmen, weil das Serum sehr reichhaltig ist, da es aus Tucuma Butter, Macadamia Öl und anderen pflegenden Wirkstoffen besteht. Es bietet zudem einen UVund Hitzeschutz.

Kurz nach der Haarwäsche mit Serum in den Spitzen

Mein Fazit:

Eine qualitativ sehr gute Haarpflegeserie, die vor allen Dingen für eine sehr empfindliche Kopfhaut geeignet ist. Meine Haare haben nicht schnell nachgefettet, trotz der sehr reichhaltigen Inhaltsstoffen. Ich bin daher sehr begeistert von Iles Formula. Qualität hat natürlich Ihren Preis. Man muss allerdings dazusagen, dass man wirklich nur sehr wenig Produkt für eine Haarwäsche benötigt. Daher hat man auch dementsprechend lange davon. Die Pflegeprodukte von Iles Formula kann man Online hier bestellen. Wer sich erst einmal heran Testen möchte, kann auch ein Travel Kit bestellen, das aus Shampoo, Conditioner und dem Serum besteht.

Allgemein, Mama & Baby

Der unerfüllte Kinderwunsch nach dem 1. Kind: Teil 3

Heute geht es mit dem dritten Post zum Thema unerfüllten Kinderwunsch weiter, die ersten Beiträge findet man übrigens hier: Teil 1 und Teil 2.

Nachdem die Hormonbehandlung nicht anschlug, entschieden wir uns für eine künstliche Befruchtung. Ich habe ehrlich gesagt sehr lange damit gehadert wir hatten sehr große Bedenken, aufgrund der Hormone, die man sich täglich dafür spritzen muss. Hinzu kommt, dass Krebs sehr stark in meiner Familie verbreitet ist und meine Oma an Eierstockkrebs sogar gestorben ist. Wir haben sehr lange darüber gesprochen und uns dazu entschieden, es nur einmal zu versuchen, da zum einen die Kosten natürlich für einen einzigen Versuch sehr hoch sind und ich auch an meine Gesundheit denken muss, ich habe ja auch noch Verantwortung für meinen dreijährigen Sohn.Im Mai besprachen wir alles in der Kinderwunschklinik, ich sollte mich melden, wenn die Periode einsetzt. Als es so weit war, habe ich mich dort gemeldet und bekam meinen ersten Termin für die IVF. Ich hatte mir fest vorgenommen, dem allen sehr positiv gegenüberzustehen.

Start der IVF

Der Tag kam, als ich den ersten Termin für die IVF bekam, der Vertretungsarzt diagnostizierte eine Zyste, mein erster Gedanke war in diesem Moment:“Das fängt ja gut an.“ Ich hatte seit letztem Jahr keine Zyste und ausgerechnet in diesem Zyklus hatte ich eine. Wir konnten also mit der Behandlung nicht starten, ich verließ sehr niedergeschlagen die Praxis.Eine Woche später stand der nächste Kontrolltermin an, die Zyste war immer noch da. Zwei Tage später setzte die Blutung ein, die Zyste ging ab. Fünf Tage später ging es mit der IVF los. Die Ärztin machte zunächst ein Ultraschall, bevor die Blutabnahme erfolgt. Der rechte Eierstock hatte übrigens schon vor einiger Zeit, seine Tätigkeit bereits eingestellt. Am Linken waren zwei Follikel zu sehen, sonst war es meistens nur einer. Ich bekam mein Rezept für die Stimulation und löste es gleich in der Apotheke ein. Am Abend setzte ich mir meine erste Spritze, für mich war das absolut kein Problem und auch nicht schmerzhaft. Ich sollte bis Donnerstag mir jeden Abend eine Dosis von 225 I.E Pergoveris spritzen. Bereits zwei Tage später ging es mir schon sehr schlecht. Ich hatte fürchterliche Migräne und Kreislaufprobleme.

Am Freitag, dem 26.06.2020 war es so weit, der nächste Termin in der Kinderwunschklinik stand an. Mir ging es durch die Hormone immer noch so schlecht, sodass mein Mann mich hinfahren musste. Eigentlich fahre ich immer mit dem Fahrrad in die Klinik, dieses Mal ging es leider gar nicht. Als die Ärztin mich untersuchte und mir mitteilte, dass sich trotz der Stimulation von zwei Folikel nur ein brauchbarer dabei ist, war mir klar, das sich das Thema IVF, für mich erledigt hat.

 Wir brachen die Behandlung ab

Die Ausbeute mit einem Folikel war einfach zu wenig, daher hätte eine künstliche Befruchtung wenig gebracht. In der Regel wachsen während einer hormonellen Stimulation 8 bis 15 Follikel heran, manchmal sogar mehr. Die Stimulation hatte bei mir leider gar nichts gebracht. Die Ärztin schrieb mir noch ein Rezept für Brevactid auf, um den Eisprung auszulösen und Progesteron für die Stabilisierung der zweiten Zyklus Hälfte. Doch beides brachte im Nachhinein wieder nichts.

Warum ich keinen weiteren Versuch einer IVF Behandlung starten werde, möchte ich in einem weiteren Post mit euch teilen.

Best posts from Lifestylecatwalk

Editor's Picks

Close