Most popular posts

Popular posts

Healthy Living

My low carb diary

Kohlenhydrate und ich -esse ich sie landen sie gleich auf meinen Hüften. Wer mein Instagram Profil verfolgt wird ja schon mit bekommen habe, das ich mich sehr gesund ernähre, ab und an gönne ich mir auch mal was süßes oder esse eine Pizza, aber im großen und ganzen achte ich sehr auf meine Ernährung. Ich esse meistens zum Frühstück Joghurt mit Haferkleie und Obst, mittags meistens Salat und abends gerne mal eine Suppe oder ein Brötchen, ich esse abends meistens sehr wenig. Ihr werdet jetzt bestimmt denken, was will die denn? Die isst doch eh schon so wenig. Ich habe seit ein paar Monaten etwa 3 kg mehr auf meinen Rippen, ich merke das vor allen Dingen an meinen Jeans, die sitzen etwas enger als noch letztes Jahr im Frühjahr, ich fühle mich damit sehr unwohl. Ich habe im Sommer oft Alkohol getrunken und auch mal an den Wochenenden sehr geschlemmt und von der Vorweihnachtszeit und Weihnachten brauche ich erst gar nicht anfangen.

Im Mai 2012 habe ich mit der „Dukan Diät“ schon einmal in drei Monaten fast 8 kg abgenommen (68 kg auf 60 kg). Diese Diät ist echt hart, der ganze Stoffwechsel wird umgestellt und man darf in den ersten Phasen nur Eiweiß und Gemüse essen, besonders die Phase 1 ist besonders streng. Ich habe aber dank dieser Diät fast ein Jahr lang mein Gewicht gehalten. Vor allen Dingen habe ich sehr viele Muskeln durch den überhöhten Verzehr von Eiweiß aufgebaut und extrem den Körperfettanteil abgebaut. Denn auf den Körperfettanteil kommt es an.

Ich starte ab morgen keine Dukan Diät weil ich nicht so steng auf alles verzichten möchte, mein Plan ist es morgens ein wenig Obst in das Frühstück einzubauen und ansonsten Brot, Kartoffeln, Pasta und all die anderen bösen Kohlenhydrate weg zu lassen. Mit Obst muss man ein wenig vorsichtig sein, denn es enthält ja auch Fruchtzucker (=Kohlenhydrat). 

Für mich ist es der gesündeste und angenehmste Weg einer Diät, da ich dabei nicht hungern muss und es eine Vielzahl an Lebensmitteln gibt, die ich essen darf. 

Ich habe meine erste Diät mit 14 gemacht und habe bis vor ein paar Jahren echt viel gehungert und mir meinen Stoffwechsel dadurch ganz kaputt gemacht, das bringt nämlich überhaupt nichts. Mein Ziel ist es 3-4 kg abzunehmen und vor allen Dingen hauptsächlich Körperfett, sodass ich locker in meine geliebte Jeans reinpasse, die mir momentan einfach zu eng ist. Das wichtigste ist, das man sich einfach wohl fühlt. Ich habe das letzte Jahr Kleidergröße 36/38 gehabt und momentan ist es dann doch mehr 38. Ich sehe auch auf Bildern, das meine Backen viel voller sind, das mag ich überhaupt nicht. Ich bin eben eitel.

SPORT SPORT SPORT

Die Kombination ist der Schlüssel, momentan bin ich ein wenig Sportfaul zu dem tut mir den Nacken nach dem Autounfall noch ein wenig weh. Mindestens zwei mal in der Woche sollte man Sport machen, am besten eine Kombination aus Kraft- und Ausdauertraining. Ich gehe immer ins Fitnessstudio, Kurse besuche ich bisher keine ich bin nur an den Geräten tätig. Das mit den Kursen möchte ich aber ändern. 

Ich werde regelmäßig Rezepte und Ergebnisse posten, ich freue mich über jedes Feedback! Morgen gibt’s eine Einkaufsliste und eine Zusammenfassung was ich den Tag so zubereitet und gegessen habe.

Liebste Grüße

Jessy

Bakery

Rainbow Cake

Zum 5. Geburtstag meiner Nichte wollte ich dieses mal keine Cupcakes oder Muffins backen, sondern einen kleinen Rainbow Cake. Ich habe mir letztes Jahr eine kleine Springform bei Aldi gekauft, sie hat einfach die perfekte Größe für eine kleine Torte. Ich backe übrigens meistens in zwei Schritten, an zwei Tagen. Die Biskuit Böden kann man Tage vorher backen, die bleiben wenn man sie in Frischhaltefolie packt lange frisch. Die Füllung mache ich am nächsten Tag und natürlich den Rest. 
Hier kommt das Rezept:
 
Biskuit Boden
 
6 Eier
 
200 Gramm Zucker
 
1 Päckchen Vanille Zucker
 
2 Teelöffel Backpulver
 
280 Gramm Mehl
 
Für die Füllung
 
4 Päckchen Sahne
 
4 Päckchen Vanillezucker
4 Sahnesteif (nach Bedarf)
 
50 Gramm Zucker (je wie süss man es haben will)
 
Beerenfüllung
1/2 Tasse gefüllt mit Tiefkühlbeerenmischung
 
1- 2 Esslöffel Speisestärke
1 Esslöffel Zucker
Ganache
200 Gramm Zartbitter Schokolade
200 Gramm Sahne
 
Der Biskuitboden
 
Die Eier mit dem Zucker und Vanillezucker mindestens 10 min verrühren (je länger desto besser), dann nach und nach Mehl und Backpulver unterheben. Das Mehl sollte vorher gesiebt werden.
 
Dann einzelne Schüsseln mit Lebensmittelfarbe anrichten und unter die einzelnen Teige heben. Ich habe rot, grün, gelb, blau und lila genommen.
Die Lebensmittelfarbe bekommt ihr im Supermakt, ich habe Farben aus den USA benutzt, diese sind sehr farbintensiv.
Die Springform einfetten und die erste Teigschicht reinfüllen. Bei ca. 180 Grad ca. 15 minuten backen. Jeder Ofen ist anders, immer mal zwischen durch schauen ob der Teig vorher Ok ist oder noch länger backen muss. 
 
Ich habe insgesamt fünf Böden gebacken. Die Springform habe ich zum abkühlen immer auf den Balkon gestellt. Dann geht es mit den weiteren Böden schneller.
Die Ganache
Eine Ganache ist eine gekochte Sahne mit Schokolade. Sie eignet sich sehr gut zum füllen und einstreichen von Torten (sie wird gerne als Untergrund für Fondant genommen). Die Schokolade etwas zerkleinern und in die Sahne geben und unter ständigen rühren aufkochen. Danach den Topf erst einmal 1 bis 2 Stunden kalt stellen. Je länger die Ganache im Kühlschrank ist, desto fester wird sie. Die Ganache verwende ich auch oft als Cupcake Topping.
Beerenfüllung
Viele nehmen immer Marmelade als Kuchenfüllung, mir ist das etwas zu süß. Ich bin auf die Idee gekommen, Tiefkühlbeeren zu verwenden. Ich habe ca. 1/2 Tasse Tiefkühlbeeren mit eins bis zwei Esslöffeln Speisestärke und einem Esslöffel Zucker aufgekocht und anschließend abkühlen lassen. Die Speisestärke bindet die Flüssigkeit sehr gut.
Sahnefüllung
Die Sahne einfach mit Vanillezucker, Zucker und Sahnesteif schlagen. Wenn man mag, kann man auch etwas Joghurt unterheben, das ist aber Geschmackssache. 
Jetzt geht das füllen los!
Auf den ersten Boden eine Schicht Sahne, dann anschließend den nächsten Boden drauf legen, dann die Beerenfüllung usw. Beim letzten Boden kommt  die Ganache oben drauf. Die komplette Torte wird mit der Ganache ummantelt. Das geht mit einem Teiglöffel ganz einfach. Anschließend die Dekokugeln drauf streuen und kalt stellen. Die Schrift habe ich erst als die Ganache sehr fest war drauf gemalt. 
 
Die Torte ist eine richtige Kalorienbombe, da sie viel Fett durch die Sahne hat. Aber mir hat sie geschmeckt und den Gästen übrigens auch und man soll ja auch das Leben genießen.
                      Viel Spaß beim backen!
                                 Jessy 
You may also like
Allgemein, Food, Healthy Living, Recipes
Thai Curry mit Kürbis
23. Oktober 2016
Allgemein, Food, Healthy Living, Recipes
Gefüllte Paprika mit Couscous
21. August 2016
Allgemein, DIY, Recipes
Iced Chai Latte Rezept
8. Juli 2016

Best posts from Lifestylecatwalk

Editor's Picks

DM Haul

Close