Tag

Travel

Travel

Los Angeles, Santa Monica & Universal Studios

Ihr Lieben,

meine USA bzw. Rundreise durch Kalifornien liegt schon ein paar Wochen zurück, der Alltag ist wieder eingekehrt, umso mehr freue ich mich auf jeden einzelnen Post, den ich auf meinen Blog veröffentlichen und mit euch teilen kann.

Am 04.10.2015 war es endlich soweit, mit dem Flieger ging es ab Düsseldorf über Chicago mit kurzem Aufenthalt nach Los Angeles. Unseren Mietwagen, den wir über www.billiger.mietwagen.de gebucht hatten, konnten wir noch am selben Abend direkt am Flughafen bei Alamo in Empfang nehmen.

Unser Hotel hatten wir am direkt am Manhattan Beach, den wir leider aus Zeitgründen, nicht gesehen haben. Wenn man eine Rundreise macht, muss man sich damit abfinden, dass man nicht alles sehen kann. Das Hotel, dass wir gebucht hatten, war das „Wave“, welches ich nicht unbedingt empfehlen kann. Ich hatte das Hotel bzw, Motel über www.booking.com gebucht, die Bewertungen waren gar nicht so schlecht und die Lage schien einfach großartig zu sein. Leider war das Motel nicht auf dem neuesten Stand und auch nicht so sauber. Wir hatten einen riesigen roten Fleck auf dem Teppichboden, der bestimmt schon sehr alt war, der Jacuzzi im Zimmer, lud nicht unbedingt zum Baden ein.

Wir sind dort nur drei Nächte geblieben und waren letzten Endes nur zum schlafen da, vielleicht hatten wir auch einfach nur Pech mit dem Zimmer gehabt.

thumb_DSC_0008_1024Blick vom Dolby Theatre

Dolby Theater HollywoodDolby Theatre

thumb_DSC_0045_1024Mein Freund Shrek

Walk of fame 1Walk of Fame

Wie bereits erwähnt sind wir nur drei Tage in Los Angeles geblieben, wo von Mittwoch der Abreisetag war, sprich eigentlich hatten wir nur zwei volle Tage dort, daher würde ich heute im Nachhinein eher ein Hotelzimmer in der Nähe von Santa Monica oder den Universal Studios wählen, da man einfach in Los Angeles immer viel mehr Zeit aufgrund des Verkehrs einplanen muss, was wirklich teilweise stressig ist. Übrigens war ich ein bisschen enttäuscht vom Walk of Fame, ich habe mir einfach mehr darunter vorgestellt.

thumb_DSC_0099_1024Santa Monica

Wir waren genau zum richtigen Zeitpunkt am Santa Monica Pier, als die Sonne nämlich unterging. Es war ein richtig schöner Sommerabend. Rund um Los Angeles findet man viele wunderbare Strände, leider haben wir es nicht zum Venice Beach geschafft.

thumb_DSC_0135_1024

thumb_DSC_0129_1024Santa Monica

Hollywood FriedhofHollywood Forever

Für den Walk of Fame braucht man nicht viel Zeit einplanen, wir haben übrigens unter dem Chinese Theatre geparkt. Wer sich für Friedhöfe interessiert, der sollte sich den Friedhof „Hollywood Forever“ anschauen, es gibt auch Karten, die man kaufen kann, damit man einen Überblick hat, welche Berühmtheiten dort begraben sind.

thumb_DSC_0263_1024Universal Studios

Die Universal Studios sind meiner Meinung nach, ein muss wenn man in Los Angeles ist, auch wenn die Eintrittspreise übertrieben teuer sind. Wenn man Mitglied im ADAC ist, rate ich, die AAA Card zu holen. AAA ist der Amerikanische ADAC, mit der AAA Card bekommt man bei Best Western, Hard Rock Cafe und in den Universal Studios Rabatte. Ich kann auch nur den Rat geben, sich in den Universal Studios den „Front of Line Pass“ zu holen, der Pass kostet zwar 149 $, aber man muss dafür für keine Attraktion anstehen und verliert damit keine wertvolle Zeit. Mit der AAA Card bekommt man in den Universal Studios auf den „Front of Line Pass“ noch mal 20 $ Rabatt. Am besten haben mir in den Universal Studios der Simpsons Ride und Transformers gefallen. Für das Parken müsst ihr noch einmal 17$ einplanen, am besten bequeme Schuhe anziehen und reichlich zum trinken einpacken.

thumb_DSC_0183_1024

thumb_DSC_0225_1024

Universal Studios 3

Nach Los Angeles ging es dann für uns weiter, über den Highway 1 über Laguna Beach nach San Diego…

You may also like
Allgemein, Travel, Travel/Lifestyle
Things to do in California
18. April 2017
Allgemein, Mama & Baby, Travel, Travel/Lifestyle
Fernreise in der Schwangerschaft, ja oder nein?
6. Februar 2017
Allgemein, Travel
Reisetipp: Las Vegas Part 2
17. Januar 2017
Travel

Reisetipps Rundreise USA: Budget, Reisevorbereitung

Ihr Lieben,

im letzten Post, habe ich euch schon erzählt, wo wir unsere Flüge, Mietwagen usw. für unsere Amerika Rundreise gebucht haben. Heute gebe ich euch ein paar Tipps, welche Reiseführer ich gekauft habe und zu dem sehr gut finde. Des Weiteren gebe ich euch noch ein paar Ratschläge zur Reisevorbereitung.

Wo starte ich meine Reise? Wir sind von Düsseldorf nach Los Angeles geflogen und dann weiter nach San Diego, Palm Springs, San Bernadino, Newport Beach, Santa Barbara bis nach San Francisco gefahren. Von San Francisco aus ging die Reise per Inlandsflug weiter zu meiner Tante nach Seattle/Tacoma.

Wenn man eine Rundreise nach Las Vegas plant, würde ich in Las Vegas oder San Francisco starten. Wir hatten in Los Angeles und San Diego traumhaftes Wetter, die Leute dort sind so unglaublich gut drauf, sodass wir ein bisschen vom kühleren Wetter und der Hektik einer Großstadt wie San Francisco, leicht genervt waren. San Francisco ist eine tolle Stadt, aber wir konnten uns auf sie, nach diesen unglaublichen Eindrücken von der Küste, den warmen Temperaturen im Süden von Kalifornien, nicht einlassen. Es lag nicht an San Francisco, es lag an uns, dass wir einfach nicht so richtig warm mit dieser Stadt wurden.

Von daher würde ich zu Beginn eher in San Francisco starten und den Highway 1 bis nach San Diego herunter fahren und dann entweder nach Palm Springs und Las Vegas fahren, oder wie wir, nach Palm Springs und wieder zurück ans Meer fahren.

Bildschirmfoto 2015-10-30 um 20.17.28

Was brauche ich für die Reise?

Einen gültigen Reisepass

Ein gültiges ESTA

Einen Führerschein (der europäische reicht)

Auslandskrankenversicherung

Kreditkarte

Bargeld

EC-Karte bei der Bank für USA freischalten

thumb_DSC_0275_1024

Um überhaupt in die USA einreisen zu dürfen, braucht man einen Reisepass und ein gültiges ESTA. Das ESTA kann man online ausfüllen und kostet um die 14 Dollar. Ohne Kreditkarte kommt man heute nicht weit, daher habe ich mir für den Urlaub, extra eine Kreditkarte mit mehr Limit geholt, da der Mietwagen und die Hotels oftmals mit einer Art Pfand belastet werden. Nach dem unklar war, ob man einen internationalen Führerschein braucht, habe ich extra beim Konsulat angerufen und mich vergewissert. Man braucht keinen internationalen Führerschein, wenn man in den USA Autofahren möchte, der normale EU-Führerschein reicht vollkommen aus. Bei meiner goldenen Mastercard ist übrigens automatisch eine Reiserücktrittsversicherung dabei, das lohnt sich für alle diejenigen, die oft verreisen.

Wenn man in den USA Geld abheben will, sollte man immer darauf achten, dass die Automaten das Maestrozeichen haben, am besten hebt man nur Geld bei bekannten Banken, wie der „Bank of America“, „Deutsche Bank“ oder „Wells Fargo“ ab. Es kann durchaus sein, dass die EC Karte erst für die USA freigeschaltet werden muss, daher sollte man sich vor der Reise am besten bei seiner Bank erkundigen.

Wir haben für die knapp drei Wochen zu zweit ca. 700 Euro gewechselt, dass Geld hat natürlich nicht gereicht, wir wollten aber auch nicht so viel Bargeld mit uns herumschleppen. Irgendwann haben wir alles mit Kreditkarte bezahlt, da der Kurs damit einfach besser war. An Bargeld sollte man pro Person für drei Wochen mit ca. 400-500 Euro rechnen.

Reiseführer

thumb_IMG_0803_1024Hauptsächlich haben wir den Reiseführer von „Reise Know How, Süd und Zentral Kalifornien mit Las Vegas“ (rechts) benutzt. Speziell und zum einlesen auf den Roadtrip direkt an der Küste empfehle ich auf jeden Fall das Buch „Pacific Coast Highway„. Bei dem Reiseführer von „Know How“ ist eine Karte dabei, die man unbedingt für die Rundreise braucht, er hat uns allgemein gut durch Kalifornien gebracht, weitere einzelne Reiseführer für Los Angeles, San Diego oder San Francisco waren nicht notwendig.

You may also like
Allgemein, Travel, Travel/Lifestyle
Things to do in California
18. April 2017
Allgemein, Mama & Baby, Travel, Travel/Lifestyle
Fernreise in der Schwangerschaft, ja oder nein?
6. Februar 2017
Allgemein, Travel
Reisetipp: Las Vegas Part 2
17. Januar 2017
Close