Ihr Lieben,

Heute widme ich mich dem dritten Teil meiner kleinen Sport und Fitnessreihe, es geht um Fitnessstudios – besser gesagt, günstige Fitnessstudios und teure Fitnessstudios. Ich habe bisher in beiden Fitnessstudios meine Erfahrung gemacht, letzten Endes muss jeder für sich entscheiden, was er macht. Dem einen reicht ein einfaches Studio, um lediglich an den Geräten zu trainieren, der andere möchte Kurse besuchen und das Wellnessangebot nutzten.

Fitnesss

Geräte oder Kurse oder beides?

Bevor ich nach Frankfurt gezogen bin, habe ich ein einfaches Studio besucht, in dem ich nur Geräte gemacht habe und keine Kurse besucht habe. Der Monatsbeitrag belief sich mit Sauna Benutzung (leider sehr klein) und einer Drink-Flatrate auf 33,00 Euro. Kurse hätten um die zehn Euro extra gekostet, ich habe dieses Angebot nicht dazu gebucht, da von dem Kursangebot einfach nichts für mich dabei war. Letzten Endes wenn man Geräte und Kurse nutzen möchte, war dieses Studio doch nicht so billig, was lernen wir also daraus, achtet wenn ihr euch ein Fitnessstudio sucht, genau auf die Zusammensetzung des Angebotes.

Ich bin seit November bei Fitness First (Platinum) angemeldet und zahle dort 45 Euro pro Monat bei einem 24 Monatsvertrag. Der günstigste Beitrag liegt übrigens bei ca. 60 Euro, ich zahle aufgrund eines Zuschusses vom Arbeitgeber und weil ich meine Freundin geworben hab weniger. Das Angebot ist einfach super, man kann dort schwimmen, zahlreiche Kurse besuchen (u.a. auch Yoga, Zirkeltraining usw.) und an den Geräten trainieren. Allein, dass es Yoga gibt und ich auch Aquakurse besuchen kann, sprachen einfach dafür, mich nach meinem Umzug bei Fitness First anzumelden.

Umkleidekabinen & Duschen und Klimaanlage

Die Umkleidekabinen waren in meinem alten Studio sehr klein, die Duschen eher zweckmäßig eingerichtet, bei Stoßzeiten war ein ganz schönes Getümmel in der Umkleide, zu duschen gestaltete sich manchmal schwierig. Im Sommer gab es im unteren Bereich keine Klimaanlage, was mich immer mega genervt hatte. Auch da kann ich nur jedem raten, erkundigt euch genau, ob das Studio klimatisiert ist, mir persönlich hat es im Sommer nicht sonderlich viel Spaß gemacht, in einem heißen Studio mit vielen schwitzenden Menschen zu trainieren. In meinem neuen Studio ist das auch anders, es gibt genügend Platz in der Umkleide und auch bei den Duschen, sodass ich nach dem Training immer dort dusche (hat auch den Vorteil, dass das Bad zu Hause sauber bleibt). Die Klimaanlage hatte bisher auch ihren Job gut gemacht, auch bei 32 Grad Außentemeperatur, war es möglich nicht komplett auf dem Laufband zu zerfließen.

Wellness Angebot

Auch da muss ich sagen, dass das Wellness Angebot in meinem alten Studio nicht so gut war, sodass ich die Sauna dort gar nicht genutzt habe. Im vergangen Winter und Frühjahr war ich in meinem neuen Studio sehr oft in der Sauna und im Dampfbad, es gab Tage, da habe ich einen ganzen Nachmittag im Wellnessbereich verbracht. Ich bin sehr froh, so ein tolles Wellness Angbot nutzen zu können und möchte auch gar nicht mehr darauf verzichten.

Clubgebühr

Hinter günstigen Fitnessstudios verbirgt sich oft eine hohe Club- und Aufnahmegebühr, prüft genau das Angebot und  vergleicht die Studios unter einander. Bei Fitness First gibt es meistens Ende des Monats (so meine Beobachtung) immer Angebote, immer schön im Netz ausschau halten. Mein altes Studio hatte nach 24 Monaten immer eine Gebühr für den Trainer abgebucht, achtet also auch immer auf das Kleingedruckte, besonders bei solchen langen Verträgen.

Dresscode

Mir persönlich ist es wichtig, dass die Herren unter uns nicht ihren sexy Body in diversen Axelshirts präsentieren, wo man die volle Pracht aller hart antrainierten Muskeln begutachten kann (ob man will oder nicht). Ein gutes Studio achtet darauf und auch das unterlegen eines Handtuches und die Desinfektion der Geräte sollte Pflicht sein.

Goodies und Vorteile

Bei Fitness First bekommt man immer mal zwischen durch E-Mails, wo man über seinen aktuellen Trainingsstand informiert wird. Es gibt auch ein paar Goodies, so habe ich zu meinem 20. Training einen Kühlschrankmagnet bekommen. Ihr bekommt zum Geburtstag oder anderen Anlässen auch mal Gutscheine, die ihr an eure Family oder Freunde verschenken könnt, mein Freund konnte so während unseres Urlaubes zu Hause 14 Tage mit mir zusammen trainieren. Ab dem 11. Monat einer Mitgliedschaft, kann man am Wochenende jemanden mitbringen.

Wenn ich alles gegenrechne, im Vergleich von meinem alten Fitnessstudio zu dem neuen Studio sind die ca. 10 Euro mehr im Monat an Mitgliedsbeitrag sehr gut angelegt. Ich trainiere mehr als früher und es macht mir auch viel mehr Spaß!